mehrwert durch Vielfalt

Die Initiative „mehrwert Berlin“ der großen öffentlichen Unternehmen Berlins hat sich zum Ziel gesetzt, über die Erfüllung der ihnen jeweils zugewiesenen Kernaufgaben hinaus eine aktive Rolle bei der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Stadt zu übernehmen.

Nach dem Auftakt der Initiative im März 2009, die die Vorreiterrolle der öffentlichen Unternehmen Berlins im Klimaschutz thematisiert hat, soll jetzt das Thema „mehrwert durch Vielfalt“ in den Mittelpunkt einer weiteren Veranstaltung gestellt werden. Die Vielfalt der modernen Gesellschaft, beeinflusst durch die Globalisierung und den demografischen Wandel, prägt das Wirtschaftsleben in Deutschland. Wir können wirtschaftlich nur erfolgreich sein, wenn wir die vorhandene Vielfalt erkennen und nutzen.

Das betrifft die Vielfalt in unserer Belegschaft und die Vielfalt unserer Kunden und Geschäftspartner. Die mehrwert-Unternehmen sehen große Chancen darin, die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten zum wirtschaftlichen Vorteil für die Unternehmen und zur Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu nutzen. Alle sollen dabei Wertschätzung erfahren unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Um diese Ambition zu unterstreichen, werden die mehrwert-Unternehmen die von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, befürwortete und unterstützte Charta der Vielfalt unterzeichnen und das Management von Vielfalt im Unternehmen und in der Stadt weiter vorantreiben. Ein zentrales Thema dabei für viele Städte, aber ganz besonders für Berlin ist die gesellschaftliche Aufgabe der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Gerade Berlin bildet für Migranten einen besonderen Anziehungspunkt – eine Bewegung, die die Attraktivität der Stadt unterstreicht. Es ist für Berlin aber auch ein Problem: soziale und räumliche Desintegration, kein Ankommen am Arbeitsmarkt, Überdehnung der Konsensfähigkeit unserer Gesellschaft werden zunehmend sichtbar. Die Barrieren sind hoch: mangelnde Bereitschaft und schlechter Ausbildungsstand bei den Migranten, mangelnde Akzeptanz bei den Belegschaften, rigorose Bestenauslese bei der Beschäftigung, fehlende Förderprogramme, mangelndes gesellschaftliches Problembewusstsein sind Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt, um die Potenziale, die in der Vielfalt der Gesellschaft stecken, zum Wohle aller zu erschließen.

Die Veranstaltung der mehrwert-Initiative will vor allem die Barrieren thematisieren und Wege diskutieren, wie ihre Unternehmen sie praktisch überwinden können: zur Lösung von Beschäftigungsproblemen von morgen, die ja parallel läuft mit einem wichtigen Beitrag zur Lösung eines drängenden gesellschaftlichen Problems unserer Stadt. Von zentraler Bedeutung für eine gelungene Integration sind Beruf und Arbeit.

Hier vermitteln sich Sprache, kultureller Austausch, Akzeptanz. Die Unternehmen der mehrwert-Initiative leisten bereits heute hier vielfältige Beiträge. 
Mit dem Unterzeichnen der Charta der Vielfalt verbindet sich der Anspruch, dies in Zukunft noch weiter auszubauen. Das bietet für Berlin Chancen: für mehr kulturellen Reichtum und neue Ideen durch Vielfalt, gegen Überalterung, gegen ein Austrocknen des Arbeitsmarktes aufgrund der demogra-phischen Entwicklung und viele andere Dinge.


Broschüre mehrwert durch Vielfalt, download