Smart City – Selbstverständnis der Initiative mehrwert Berlin

Wir, die öffentlichen Unternehmen Berlins, gestalten die wachsende Metropole Berlin aktiv mit. Unsere Leistungen tragen maßgeblich dazu bei, die Stadt auch in Zukunft lebenswert zu gestalten. Dabei ist die digitale Transformation für uns von zentraler strategischer Bedeutung: Ob Mobilität, Wohnen, Gesundheit oder öffentliche Ver- und Entsorgungstrukturen – durch die rasante Entwicklung der technologischen Möglichkeiten konnten wir in den verschiedenen Geschäftsbereichen unserer öffentlichen Daseinsvorsorge bereits zahlreiche „smarte“ Projekte entwickeln. Diese sind für die Berlinerinnen und Berliner schon jetzt vielfältig erlebbar. Sie bilden jedoch erst den Beginn einer Entwicklung, welche die Stadt in Zukunft noch deutlich stärker prägen wird.

Als Initiative mehrwert arbeiten wir daran, für die Zukunft einer „Smart City Berlin“ im Rahmen der Daseinsvorsorge intelligente Technologien und Gestaltungsansätze einzusetzen. Ziel ist es, vorhandene Ressourcen jetzt und künftig noch stärker nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt zu nutzen. So tragen wir als Initiative mehrwert auch zum Erreichen der gesetzlich verankerten Klimaschutzziele bei. Auf diesem Weg ergeben sich immer wieder auch neue Schnittmengen der einzelnen Ver- und Entsorgungsleistungen. Um die Vernetzung unserer Projekte im Rahmen der digitalen Transformation zu fördern, stehen wir mehrwert Unternehmen im regelmäßigen Austausch miteinander.

Für die mehrwert Unternehmen steht bei allen Aktivitäten die Sicherheit und der Schutz personenbezogener Daten im Vordergrund.

Schaufenster

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Mieterstrom

Mit den HOWOGE-eigenen Haus-Kraftwerken erhalten die Mieter in einigen Neubauprojekten die Möglichkeit, kostengünstigen Strom vom eigenen Dach zu beziehen. 

Smarte Wirtschaft

Mieterzeitung App

Die Mieterzeitung wird zusätzlich in einer App veröffentlicht, um künftig die gedruckte Auflage reduzieren zu können. Über die App können die Nutzer auch tagesaktuell über Serviceangebote, Besichtigungstermine, veränderte Öffnungszeiten etc. informiert werden.

Smarte Mobilität

Mit dem „MitarbeiterRad“ mobil und klimaschonend in die Zukunft

Gewobag und das Fahrradverleihsystem nextbike schließen Kooperation für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Smarte Infrastruktur

Mobil Check In / print@home

Bäder Check-in mit dem Handy (Status: Entwicklung) und Online-Ticketing via print@home-Lösung (Status: Entwicklung).

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Moderne Technik

Über die SOPHIA Berlin GmbH, ein Tochterunternehmen von degewo und der STADT UND LAND, wird in ganz Berlin mit moderner Technik Personenbetreuung angeboten und damit für Sicherheit im Alltag gesorgt. Rasche Hilfe in Notfällen, Alarmknopf bei ungebetenen Gästen, Hausnotruf auch ohne Festnetz, GPS-Handy für die Sicherheit unterwegs sowie sofortige und klare Identifizierung bei Alarmauslösung an 7 Tagen rund um die Uhr.

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Modernes Blockheizkraftwerk in Treptow-Köpenick

Die Anlage mit Kraft-Wärme-Kopplung versorgt über 750 Wohnungen und zwei Kindertagesstätten mit Strom und Wärme. Das gasbetriebene BHKW unterstützt die vorhandene Heizkesselanlage mit Brennwert-Technologie und spart pro Jahr etwa 150 Tonnen CO2 ein. Das Mini-Kraftwerk liefert auf ein Jahr gerechnet über 1.100 Megawattstunden Energie in Form von Wärme und Strom.

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Mülleimer mit digitaler Füllstandsmeldung - Abgeschlossenes Projekt

Die GESOBAU rechnet für ausgewählte Immobilien die Abfallentsorgung des Hausmülls verbrauchsabhängig ab. 

Smarte Infrastruktur

Multifunktionales Gateway für Smart Buildings

Forschungskooperation mit dem Berliner Startup METR zur Entwicklung eines universellen, multifunktionalen Gateways für die Kommunikation mit technischen Gebäudeinfrastrukturen in Wohngebäuden

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Neubau in Rekordtempo - Gewobag errichtet Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Reinickendorf

Fertigstellung im Dezember 

Smarte Infrastruktur

Neubau Joachimstraße 8 in Köpenick

Energieversorgung mit eigenem BHKW durch degewo netzWerk Verkauf von Mieterstrom aus dem BHKW an die Mieter des Neubaus (mit Unterstützung Berliner Energieagentur) Einbau von Smart Metern mit Verbrauchstransparenz für Mieterstromkunden.

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Niedrigenergiesiedlung Märkisches Viertel

8 Jahre Bauzeit: 2008-2015. 13.500 Wohnungen energetisch modernisiert und für die Bewohner zukunftsfähig gemacht. 560 Millionen Euro Investitionssumme. Warmmietenneutral für die Mieter.

Smarte Wirtschaft

Online Terminvergabe

Seit 2018 führt Vivantes konzernweit eine Software (samedi) für das Online-Terminmanagement ein. Zwei Geburtskliniken gehören zu den ersten stationären Einrichtungen, die eine Online-Anmeldung zur Geburt eingeführt haben. Das Ziel: Patient*innen jederzeit Arzttermine in ihrer Region suchen und selbständig buchen können.

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Online-Mieterservice rund um die Uhr

GESOBAU-Mieter können Miet- und Wohnungsangelegenheiten auch online abwickeln: Als Web-Anwendung oder App für Apple und Android.

Smartes Wohnen / Smarte Stadtentwicklung

Paketbriefkasten im eigenen Haus

Installation von DHL Paketbriefkästen (ähnlich den Paketboxen auf öffentlichen Grundstücken) in Mariengrün und Gropiusstadt, in 2018 Pilotierung von 2 Varianten einer Eigenlösung im degewo-Bestand mit Investment durch degewo netzWerk

Smarte Wirtschaft

Papierarmes Büro/ Digitaler Posteingang

Die GESOBAU führt derzeit den digitalen Posteingang für das gesamte Unternehmen ein. Smarte Mobilität

  3 4 5 6 7 8 9